VLK1.jpg
VLK4.jpg
VLK2.jpg

Der bauliche Kontext des Projekts ist von Nordosten bis Südwesten geprägt von einer gleichmässigen städtebaulichen Körnung von zeilenartigen Wohnhäusern. Typologisch und historisch gliedern sich die zu erneuernden Wohnbauten in die östlich angrenzende Siedlungsstruktur ein. Diese ist geprägt durch grosse offene Freiräume zwischen unterschiedlich ausgerichteten Zeilenbauten. Die Mehrfamilienhäuser wurden 1983 im Rahmen einer Arealüberbauung erstellt, städtebaulich symmetrisch - X-förmig - angeordnet. Nach aussen öffnen sich entsprechend vier grosszügige Frei- bzw. Grünräume zu den umliegenden Quartieren und Strassen. Die kubisch gestaffelten Gebäudeformen mit Fassadenvor- und rücksprüngen verzahnen bzw. verbinden sich mit den Grünräumen zwischen den Gebäuden. Diese Charakteristika werden auch bei der vorgesehenen baulichen Erweiterung durch eine Aufstockung übernommen und prägen deren Formgebung. Zudem ist gegenüber dem grossen Freiraum im Südwesten eine Akzentuierung durch ein zusätzliches Attikageschoss sinnvoll. Solche Höhenakzentuierungen sind vereinzelt auch in den benachbarten Bebauungen vorzufinden.

Leistungen

Generalplanung, Planung und Ausführung

Bauherrschaft

BVK Zürich

Generalplaner

eins Architekten AG

Dauer

2021 - 2022